Looks like you’re on the German site. Choose another location to see content specific to your location

Home Industry News Pharmaceutical Angebot an sterilisierten Kunststoffflaschen zur Unterstützung von Nachhaltigkeitsinitiativen eingeführt
2405CHE - Redipor Plastic Bottle range

Angebot an sterilisierten Kunststoffflaschen zur Unterstützung von Nachhaltigkeitsinitiativen eingeführt

21st June 2024

Cherwell, Experte für Reinraum-Mikrobiologielösungen, hat ein neues Sortiment an Redipor®-Kunststoffflaschen-Medien auf den Markt gebracht. Damit reagiert das Unternehmen auf die Anfrage eines großen Pharmaunternehmens nach Unterstützung bei der Erfüllung seiner Nachhaltigkeitsziele. Die neuen, in Kunststoffflaschen abgefüllten, sterilisierten Medien wurden von Cherwell entwickelt und auf den Markt gebracht, um eine umweltfreundlichere und kostengünstigere Alternative zu Medien in Glasflaschen für die sterile pharmazeutische Produktion zu bieten.

Das Recycling von Kunststoff erfordert im Vergleich zu Glas viel weniger Zeit und Energie. Für das Schmelzen und Recyceln von Glas sind ca. 900 °C erforderlich, während Kunststoff eine niedrigere Temperatur von ca. 200 °C benötigt. Diese “Kohlenstoffkosten” von Glas sind ein Hauptgrund für die Verwendung von Kunststoff in aseptischen Produktionsumgebungen; in einigen Regionen, wie z. B. in Skandinavien, wird dies als ein wichtiger Faktor zur Unterstützung der 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen angesehen.

Die neuen Redipor-Kunststoffflaschen, die in den Größen 250 ml und 1 l erhältlich sind, werden aus Materialien hergestellt, die die Anforderungen der USP-Klasse VI erfüllen, und haben ein 45 mm breites Öffnungsformat mit einem quadratischen Boden. Dies erleichtert die Durchführung von Sterilitätstests und macht sie stabil und bruchsicher, außerdem sind sie einfacher zu handhaben, zu verpacken und zu lagern. Dadurch wird nicht nur der Abfall durch Bruch minimiert, sondern auch die Transportkosten, da sie stabiler sind und weniger wiegen als Glas. Diese Faktoren unterstützen die Nachhaltigkeitsinitiativen weiter.

Wan Li Low, Produktspezialist für Mikrobiologie bei Cherwell, erklärt, warum Glas kohlenstoffintensiver sein kann als Kunststoff: “Der gesamte Kohlenstoff-Fußabdruck eines Verbrauchsmaterials wird von vielen Faktoren beeinflusst, z. B. dem verwendeten Material, den Herstellungsprozessen, dem Gewicht, dem Transport, dem Recycling, der Wiederverwendbarkeit und der Entsorgung am Ende der Lebensdauer. Obwohl Glas aufgrund seiner Recyclingfähigkeit oft als nachhaltiges Material angesehen wird, ist es in der Tat teuer in der Herstellung, im Vertrieb und im Recycling. Betrachtet man hingegen den gesamten Lebenszyklus von der Herstellung bis zum Recycling, so weist Kunststoff einen geringeren Kohlenstoff-Fußabdruck auf, wie aktuelle Studien belegen [1].”

Die Produktentwicklung des neuen Redipor-Kunststoffflaschen-Sortiments auf Anfrage eines der größten Pharmaunternehmen Dänemarks wird in einem Video-Interview auf der Cherwell-Website erläutert. Dieses kann unter https://www.cherwell-labs.co.uk/bottled-media-products abgerufen werden.

Cherwell bietet eine Vielzahl von Flaschenmedienprodukten für Sterilisationsanwendungen, einschließlich Sterilitätstests sowie Bediener- und Prozessvalidierung. Alle vorbereiteten Flaschenmedienprodukte werden in Cherwells Reinraumanlage hergestellt und sterilisiert. Sie werden strengen Qualitätskontrollen unterzogen und sind QC-zertifiziert.

We currently have 2 jobs available in Pharmacy industry, find your perfect one now.