Looks like you’re on the German site. Choose another location to see content specific to your location

Home Industry News Astrazeneca, Glaxosmithkline und Johnson & Johnson zu Forschungsfonds bilden

Astrazeneca, Glaxosmithkline und Johnson & Johnson zu Forschungsfonds bilden

26th January 2016

Astrazeneca ist mit Glaxosmithkline und Johnson & Johnson zu verbünden, um ein neues Konsortium namens Apollo Therapeutics Fonds zu schaffen.

Diese translationale Forschungsfonds sehen die Unternehmen, die mit Imperial College London, der Universität Cambridge und University College London, herausragende wissenschaftliche Projekte aus den Universitäten in innovative Medikamente zu konvertieren.

Präklinische Forschung von den Universitäten Pionierarbeit geleistet wird, durch den der Entwicklungsphase getroffen werden, an welcher Stelle es kann entweder nach vorne von einem der Mitglieder der Industrie nach einer internen Ausschreibung entnommen werden, oder aus lizenziert werden.

Jede Branche Mitglied wird £ 10.000.000 bei der Finanzierung an den Venture mehr als sechs Jahren dazu beitragen, mit hauseigenem Know-how und zusätzliche Ressourcen bereitgestellt, um mit kommerziellen Auswertung und Entwicklung zu unterstützen.

Für Projekte, die erfolgreiche Therapien zu werden, wird der Ursprung der Universität 50 Prozent der zukünftigen kommerziellen Einnahmen oder out-Lizenzgebühren erhalten, die restlichen 50 Prozent auf unter allen Apollo-Mitgliedern aufgeteilt werden.

Mene Pangalos, Executive Vice-President von innovativen Arzneimitteln und frühe Entwicklung Biotech Einheit bei Astrazeneca, sagte: "Ich bin überzeugt, dass durch die Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern aus den weltweit führenden Universitäten in Großbritannien, helfen wir wandeln bahnbrechende Wissenschaft in wichtige neue Behandlungsmethoden für Patienten. "

We currently have 1 jobs available in Pharmacy industry, find your perfect one now.