Looks like you’re on the German site. Choose another location to see content specific to your location

Home Industry News GlaxoSmithKline und MorphoSys auf neue RA-Therapie verbünden

GlaxoSmithKline und MorphoSys auf neue RA-Therapie verbünden

6th June 2013

GlaxoSmithKline hat sich zu einer globalen Vereinbarung mit MorphoSys auf die Entwicklung und Kommerzialisierung des Entzündungshemmer MOR 103 eingetragen.

Die firmeneigene HuCAL-basierten Antikörper befindet sich derzeit in Phase I / II-Tests zur Behandlung von leichter bis mittelschwerer Rheumatoider Arthritis (RA) moderieren und hat gezeigt, erhebliches Potenzial in der frühen präklinischen und klinischen Studien, während es auch als Therapie für Multiple Sklerose geprüft wird .

Unter den Bedingungen der Vereinbarung wird GlaxoSmithKline Verantwortung für alle weitere Entwicklung von MOR103, mit MorphoSys eine sofortige Abschlagszahlung in Höhe von 22,5 Mio. Euro (19.100.000 £) erhalten.

Die Firma ist auch berechtigt, weitere Zahlungen von GlaxoSmithKline von bis zu 423.000.000 €, anhängig vom Erreichen bestimmter Entwicklungs-, Regulierungs-, Gewerbe-und Umsatz-Meilensteine ​​erhalten basierten.

Dr. Simon Moroney, Vorstandsvorsitzender der MorphoSys, sagte: "Unser Ziel war es, eine Vereinbarung mit einer Gesellschaft, die das Engagement und Know-how zu MOR103 in eine erfolgreiche Drogen drehen und in GlaxoSmithKline haben wir eindeutig einen solchen Partner gefunden zu sichern."

Anfang dieser Woche kündigte GlaxoSmithKline positive Daten aus einer neuen Studie seines Medikaments Votrient, die zeigen, wie die Therapie verwendet werden, um erweiterte epithelialen Ovarialkarzinom zu behandeln.

We currently have 1 jobs available in Pharmacy industry, find your perfect one now.