Looks like you’re on the German site. Choose another location to see content specific to your location

Home Industry News Neuer Bericht über erhöhte Risiko eines frühen Todes bei Menschen mit Autismus

Neuer Bericht über erhöhte Risiko eines frühen Todes bei Menschen mit Autismus

21st March 2016

Eine neue Studie hat das erhöhte Risiko eines vorzeitigen Todes gezeigt, dass Menschen mit Autismus betroffen sind.

Der Bericht der Forschung Charity-Autismus Autistica enthält Daten vom Karolinska-Institut in Schweden zeigt, dass im Durchschnitt, Menschen mit Autismus 18 Jahre jünger sterben als die allgemeine Bevölkerung.

Diejenigen mit Autismus und geistiger Behinderung, inzwischen sterben 30 Jahre vor dem Menschen ohne Autismus, Epilepsie identifiziert als die führende Todesursache. Autistische Erwachsene ohne geistige Behinderung sterben durchschnittlich 12 Jahre früher als der Rest der Bevölkerung.

Als solcher hat der Bericht für den Gesetzgeber aufgefordert, Maßnahmen zu ergreifen, um sicherzustellen, dass Gesundheitsdienstleister klare und konkrete Pläne an Ort und Stelle haben die vorzeitige Sterblichkeit Risiken zu reduzieren, die speziell auf diese Gruppe beeinflussen.

Jon Spiers, Autistica-Chef sagte: "Jeder bei der Unterstützung der Menschen im Autismus-Spektrum beteiligt – von der Regierung bis hin zu lokalen Leistungserbringern – eine Verantwortung zu intensivieren hat und starten Leben so schnell wie möglich zu retten."

Die schwedischen Zahlen stammen aus einer großen epidemiologischen Studie und bestätigen die Ergebnisse der vorherigen kleineren Studien von Autismus Mortalitätsrisiko.

We currently have 1 jobs available in Pharmacy industry, find your perfect one now.